7 Berlin Hostel Tipps – Was bei einer Reise nach Berlin beachtet werden sollte.

Ob laute Bettnachbarn, Essens- oder Sicherheitsregeln, hier finden Sie 7 Berlin Hostel Tipps – Was bei einer Reise nach Berlin beachtet werden sollte.

Berlin ist ein wahres Paradies für Backpacker und reisende, die flexibel bleiben und kostengünstig reisen wollen. Sehenswürdigkeiten besuchen, bis zum Morgen durch Feiern, sich beim lokalen Bäcker sein Frühstück einverleiben und sich dann in sein Bett mitten in der Innenstadt packen und dafür einen Bruchteil von dem zahlen was in einem Hotel ausgegeben werden würde, was gibt es Besseres. Egal ob nach dem exzessiven oder einem authentischen Berlin gesucht wird, in jedem Berliner Bezirk lassen sich unzählige Hostels und Jugendherbergen finden, so dass für jeden etwas dabei ist.

Früher brachte man Jugendherbergen hauptsächlich mit Schülergruppen in Verbindung, während Hostels hauptsächlich von Backpackern bewohnt wurden. Heutzutage gibt es da fast keinen Unterschied mehr. Die meisten Betreiber haben sich schon lange von einem langweiligen Interieur verabschiedet und setzen auf eine individuelle und moderne Gestaltung.
Meist lässt der Name schon Rückschlüsse darauf zu, wie es innerhalb der Herberge aussieht. Manche Hostels sind von der räumlichen Aufteilung her, wie ein Hotel, mit langen Fluren und Zimmern die davon abgehen. Andere bieten zusätzlich zu eigenen Zimmern auch sogenannnte Dorms an, Mehrbettzimmer mit bis zu zehn Betten und mehr. Wo jemand letztendlich schlafen möchte, bleibt natürlich jedem Selbst überlassen aber im Allgemeinen kann man sagen umso mehr Betten in einem Raum stehen desto billiger wird der Preis. Bei den Dorms sollten insbesondere Frauen darauf achten, dass diese selten nach Geschlechtern getrennt werden, es sollte also unbedingt bei der Buchung darauf geachtet werden, ob es ein „Female-Dorm“ ist oder ein gemischter.

Hostels & Jugendherbergen sind aber nicht nur aufgrund des Preises besuchenswert. Wer alleine reist oder gerne Kontakte knüpft, ist hier genau richtig. Denn anders als in einem Hotel fällt nicht hinter jedem Besucher die Tür, beim nach Hause kommen ins Schloss, hier werden soziale Kontakte geknüpft, Pläne für die gemeinsame Erkundung der Stadt geschmiedet und Erfahrungen ausgetauscht.

Küche, Bad, Waschmaschine, Fernseher etc. werden innerhalb der Herbergen und Hostels meist geteilt. So hat häufig jeder seinen Platz im Kühlschrank mit seinen Lebensmitteln.

7 Berlin Hostel Tipps – Was bei einer Reise nach Berlin beachtet werden sollte.

1. Wertgegenstände verwaren

Erfahrene Backpacker und viel reisende kennen es bereits. Um seine Wertgegenstände sicher zu verschließen gibt es in den meisten Hostels und Jugendherbergen kleine Schliessfächer für die ein Vorhängeschloss benötigt wird. Da jede Unterkunft ein eigenes System hat empfiehlt es sich hierbei immer 2 Vorhängeschlösser in unterschiedlichen Größen dabei zu haben, denn wer nur ein Schloss mit großem Bügel dabei hat, könnte in der ein oder anderen Herberge vor dem Problem stehen, dass dieses nicht passt. Meistens gibt es auch Schlösser vor Ort zu kaufen, nur sind diese dann relativ teuer.

Auch wenn Hostels im allgemeinen sehr sicher sind, sollten Wertgegenstände auf die verzichtet werden kann, wie teurer Schmuck, Uhren und Dinge die einen großen Emotionalen Wert besitzen auf eine längere Reise nicht mitgenommnen werden. Im allgemeinen sollte darauf geachtet werden, dass Wertgegenstände nicht irgendwo herumliegen.

2. Handtuch

Regel Nummer 2 besagt, vergesse niemals ein eigenes Handtuch auf deinen Reisen mitzunehmen!

Nicht jedes Hostel oder jede Jugendherberge bietet Handtücher zum Verleih an. Unabhängig davon, ist es immer schöner sein eigenes Handtuch zu benutzen als eines das schon 100 andere vor einem benutzt haben. Solltest du in einem Dorm schlafen wollen, kann ein großes Handtuch auch als Sichtschutz dienen und für ein wenig Privatsphäre sorgen. Geht die Reise an einen Ort mit Strand sollte immer ein zusätzliches Handtuch eingepackt werden, denn bekanntlicherweise gibt es am Strand Sand …

3. Taschenlampe

Eine Taschenlampe sollte in keinem Gepäck fehlen. Berlin ist zwar kein Ort an dem mit einem plötzlichen Stromausfall gerechnet werden muss aber eine Taschenlampe ist dennoch nützlich, insbesondere wenn man in einem Mehrbettzimmer übernachtet. Da so mancher Mitbewohner von einer langen Reise einen Jetlag hat, andere einen Kater haben und wieder andere bis in die frühen Morgenstunden in dem Berliner Nachtleben unterwegs sind, ist es sinnvoll anstatt die komplette Deckenbeleuchtung anzuschalten und alle aus ihrem schlaf zu reißen, eine Taschenlampe zu benutzen. Ihre Mitbewohner werden es ihnen danken. Zudem hat nicht jedes Hostel eine Bettlampe und da macht sich insbesondere eine Stirnlampe schnell bezahlt.

4. Ungestörter Schlaf

Um eine gute erholung während der Nacht oder des Tages zu gewährleisten sind Ohrstöpsel und Schlafmaske etwas unabdingbares. Es gibt leider nicht nur Menschen die Rücksicht auf andere nehmen und eine Taschenlampe benutzen wenn sie nach Hause kommen. Von daher ist es empfehlenswert eine Schlafmaske zu benutzen auch wenn diese nicht besonders schick aussieht. Genauso kann man an einem Ort wo sich viele Menschen befinden nicht davon ausgehen, dass komplette Stille herrscht. Sollten sie also einen Schnarcher in Ihrem Zimmer haben werden sie für ein paar gute Ohrstöpsel sehr dankbar sein.

5. Essen im Hostel verwaren

In Hostels und Jugendherbergen gibt es meistens einen kostenlosen Kühlschrank, der von allen Gästen benutzt werden kann. Damit es nicht zu verwechslungen kommt und das eigene Essen bei jemand anderen auf dem Teller landet, gilt die Regel Lebensmittel Grundsätzlich mit dem eigenen Namen zu markieren. Hierfür eignen sich Post-it Zettel bestens und gehören somit auch in die Grundausstattung eines jeden Backpackers.

6. Duschen

Wer sich in einem Hostel Duschen möchte hat die Wahl entweder zu den Stosszeiten zu Duschen und dafür lange Wartezeiten in Kauf zu nehmen oder sich zu den Zeiten erfrischen wo die meisten Leute schon ausser Haus sind. Egal wie es kommt. Ein ganz wichtiges Reise Utensiel sind Flip Flops, denn niemand möchte gern eine schöne Reiseerinnerung Namens Fusspilz. Immer Gepäck sollten außerdem Plastiktüten sein, in die man seine frischen Klamotten Wasserfest verpacken kann, damit diese in den oftmals kleinen Duschkabinen nicht Nass werden.

7. Elektronik

Wer noch etwas Platz in seinem Rucksack oder seiner Reisetasche hat, sollte auch wenn es albern klingt eine Mehrfachsteckdose dabei haben. Wenn ihr Pech habt müsst ihr euch nämlich eure Steckdose mit jemanden Teilen und mit einer Mehrfachsteckdose lässt sich der Kampf um die begehrte Auflademöglichkeit für sein Handy, Laptop, Tablet, Kamera Akku, sehr einfach vermeiden.

Bildnachweise:
7 Berlin Hostel Tipps/Header © Thomas Edwards „Header“ / CC BY 2.0

Author: Kallinski1

Share This Post On