Berlin Neukölln – Sehenswürdigkeiten, Märkte, Wohnsituation

Berlin Neukölln ist einer der buntesten und vielfältigsten aller Bezirke und genauso wie in Kreuzberg wird hier die Nacht zum Tage gemacht.



Bezahlbare Wohnungen in Berlin Neukölln

Während der 90er Jahre galt Berlin Neukölln als Ghetto und einer der gefährlichen Problembezirke, um den am besten ein großer Schlenker gemacht wurde. Das hat sich mittlerweile stark verändert. Berlin Neukölln sieht zwar immer noch etwas heruntergekommen aus und wirkt etwas grau aber gefährlich ist es hier nicht mehr, mittlerweile ist hier jede Bevölkerungsschicht vertreten und die Mietpreise sind auch noch bezahlbar.

In dem ehemaligen Böhmischen Dorf, damals Rixdorf, haben die Bewohner es geschafft einen einzigartigen multikulturellen Mix zu erschaffen, den man so kein zweites Mal findet. Hier finden sich Läden, Cafés und Bars aus allen teilen der Welt, sodass einem niemals langweilig wird, es immer Neues zu entdecken gibt und man sich insbesondere geschmacklich frei entfalten kann.

Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse in Neukölln

Der Neuköllner Kiez steht auch an Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen den anderen Bezirken in nichts nach.
Architekturliebhaber sollten unbedingt einen Abstecher in das im italienischen Renaissance Stil gehaltenen Schloss Britz und dem dazugehörigen Schlossgarten machen. Ebenso die zum Unesco-Weltkulturerbe gehörende Hufeisensiedlung und der historische Kern Rixdorf sollte besucht werden.

Ein Shopping Erlebnis der besonderen Art bietet der beliebte und bekannte türkische Markt am Maybachufer. Wer das bunte Durcheinander eines türkischen Marktes noch nicht erlebt hat, sollte unbedingt nach Berlin Neukölln kommen um günstig Bekanntes und Unbekanntes ausprobieren.

Für Musikliebhaber und Theater Freunde ist die Neuköllner Oper, Berlins innovativstes Musiktheater die richtige Adresse. Hier werden zumeist lebensnahe klassisch-moderne Stücke aufgeführt.


© Bernd Sauer-Diete / CC BY 2.0