Berliner Fotolocations – Außergewöhnliche Orte und Motive in Berlin

Ob Indoor oder Outdoor, Lost Place oder Hotspot, Berliner Fotolocations gibt es unzählige, man muss nur wissen wo sich diese befinden.

In der Hauptstadt findet man, wenn man nur lange genug sucht, so ziemlich alles, was man sich als Fotograf wünschen kann. Verfallene, von der Natur zurückeroberte Bauten, gruselige geheimnisvolle Fabrikanlagen, ausergewöhnloche farbenfrohe Graffitis und Streetart, außergewöhnliche Architektur und Historisches in jeglicher Form. Mit den richtigen Location Tipps für Fotomotive in Berlin kann sich ein Fotograf voll entfalten, sich seiner Leidenschaft hingeben und knipsen, bis der Finger abfällt.

Berliner Fotolocations – Die außergewöhnlichsten Orte und Motive in Berlin

Wir haben in diesem Artikel die außergewöhnlichsten Berliner Fotolocations und Lost Places für Fotografen zusammengefasst. Vergessen darf man natürlich nicht, auch wenn einige dieser Orte schon tausendmal fotografiert wurden, jeder entdeckt die Stadt für sich selbst und jedes Foto ist in seiner Form einzigartig und wirklich geheime Foto Locations in Berlin gibt es nicht.
Vielleicht können wir aber die ein oder andere Fotomotiv Inspiration für den Berlin Aufenthalt liefern.

1. Natur-Park Schöneberger Südgelände


Wer überwucherte Gleise inmitten eines Naturparks sucht, findet tolle Fotomotive im Berliner Natur-Park Schöneberger Südgelände, direkt am S-Bhf Priesterweg. Der ehemalige Rangierbahnhof stellt eine Mischung aus verfallenen Rangierbahnhof, und einer künstlerischen Open-Air Ausstellung mit Graffitis und Skulpturen inmitten einem Naturschutzgebiet dar.

Eintritt: Kostenlos / Spende möglich
Weitere Informationen: Natur-Park Schöneberger Südgelände

Natur-Park Schöneberger Südgelände
Prellerweg 47-49
12157 Berlin

clock61 clock61


Anfahrt:
clock61 clock61S Priesterweg

Bild © Thomas Siems / CC BY-SA 2.0

2. Ehemaliges Institut für Anatomie der FU Berlin (Dahlem)

Ehemaliges Institut für Anatomie der FU Berlin

Das ehemalige Institut für Anatomie der FU Berlin zählt aufjedenfall zu den außergewöhnlicheren Lost Places und ist eine herrausragende Berliner Fotolocation. In dem 1929 erbauten Komplex der Freien Universität Berlin ist immer noch alles vorhanden. Seziertische, Labore, Hörsäle, die Pathologie und Kühlkammern für Leichen. Es wirkt als wäre das Gebäude vor etwa 10 Jahren fluchtartig verlassen worden und dementsprechend gruselig ist es auch im inneren. Das Betreten des 5100m² großen Geländes ist verboten, dennoch wird es immer wieder illegal von Fotografen aufgesucht.

Ehemaliges Institut für Anatomie der FU Berlin
Königin-Luise-Straße 15
14195 Berlin


Anfahrt:
clock61 clock61U Dahlem Dorf

Bild © stgortol / pixabay.com

3. Gasometer Schöneberg (Führung)

Gasometer Schöneberg

Jeden Sommer ist es möglich den beliebten Aussichtspunkt, und eines der Wahrzeichen Berlin Schönebergs, mittels einer Führung zu besteigen und von dort eine herrliche Aussicht über Berlin zu erhaschen. Als Fotomotiv eignet sich aber nicht nur der Ausblick über das Berliner Stadtgebiet von dem 78 Meter hohen, denkmalgeschützten Stahlkonstrukt. Das Industriedenkmal selbst liefert viele ausdrucksstarke Fotomotive. Zu empfehlen sind die Tage der Berliner Pyronale und bei Sonnenuntergang

Termine und Tickets: euref.de

Gasometer Schöneberg
EUREF-Campus 17
10829 Berlin

clock61 clock61


Anfahrt:
clock61 clock61S Schöneberg

Header: © „pitpalme“ / CC BY 2.0

4. Bvg-Tunnel-Tour im U-Bahn Cabrio

Wer Fotomotive der besonderen Art in Berlin sucht, sollte unbedingt die Tunnel Tour im U-Bahn Cabrio der Berliner Verkehrsbetriebe besuchen. Auf der zweistündigen Tour durch das Labyrinth des Berliner Untergrunds sind Fotografien fast überall erlaubt und man erhält spannende Einblicke in die Architektur unter Tage, die man sonst nicht zu sehen bekommt.
Die Tunnel sind speziell für die Tour ausgeleuchtet.

Weitere Informationen: BVG Tunneltour im U-Bahn Cabrio

Header: © „pitpalme“ / CC BY-SA 2.0

5. Beelitz Heilstätten (Umland)

Zwar nicht ganz in Berlin aber in unmittelbarer Umgebung findet sich der Lost Place Beelitz Heilstätten. Die ehemalige Lungenheilanstalt ist schon seit Jahren eine begehrte Fotografen Location. Der marode Charme der 60 Gebäude hat etwas Surreales und Geheimnisvolles an sich. Mittlerweile wurden schon einige Häuser saniert und ein hölzerner Pfad wurde über den Baumkronen errichtet, sodass die Anlage auch von oben besichtigt werden kann. Das Gelände wird vermutlich in den nächsten Jahren komplett saniert werden, von daher empfiehlt es sich nicht allzu lange zu warten, wenn man vorhat, ein paar außergewöhnliche Fotos aufzunehmen.

Das Gelände kann und sollte mit einem Führer erkundet werden, da wie bei allen alten Gebäuden der Zahn der Zeit an den Gemäuern nagt. Natürlich gibt es wie bei anderen Lost Places in und um Berlin genug abenteuer Fotografen, die das Gelände im Alleingang erkunden möchten. Hierzu sei angemerkt, dass dies illegal ist.

Führungen: go2know.de

Beelitz Heilstätten
Straße nach Fichtenwalde
14547 Beelitz

clock61 clock61


Anfahrt:
clock61643 (von Potsdam Hbf bis „Beelitz-Heilstätten, Reha-Kliniken“)

Bild © Alice12 / pixabay.com

6. Teufelsberg

Die ehemalige Abhörstation am Teufelsberg ist zwar kein Geheimtipp und schon vielfach fotografiert aber es lassen sich an dem Ort, wo einst die Amerikaner und Briten den Funkverkehr der Oststaaten belauschten, einzigartige Fotos machen. Die Bauruine am Teufelsberg, wird langsam von der Natur zurück erobert und versprüht durch die vielen Streetart Bilder und Graffitis einen ganz eigenen Charme. Auf der Spitze des sehr baufälligen Gebäudes erwartet den Fotografen neben den zwei riesigen Kuppeln, die ein einzigartiges Fotomotiv abgeben, eine kolossale Aussicht über die gesamte Stadt und das Berliner Umland.

Fototour: 15,- Euro
Weitere Informationen: Abhörstation Teufelsberg
Termine und Tickets: teufelsberg-berlin.de

Abhörstation Berliner Teufelsberg
Teufelsseechaussee 10
14193 Berlin
0171 3831666


clock61 clock61


Anfahrt:
clock61 clock61S Heerstr

Bild © newthinking communications / CC BY-SA 2.0

7. Flughafen Tempelhof

Flughafen Tempelhof Fotomotiv

Einzigartig, dieses Wort kann man für fast alle Fotomotive, die es in Berlin zu entdecken gibt, verwenden, so auch beim Flughafen Tempelhof. Wo außer in Berlin hat sich ein ehemaliges Flughafengelände inklusive der Landebahn zu einem Erholungs- und Erlebnisort entwickelt. An jeder Ecke gibt es für Fotografen etwas zu entdecken. Während auf der südlichen Seite die Flora und Fauna Berlins komprimiert an einem Ort zu knipsen ist, erstreckt sich über die gesamte Landebahn das pulsierende Leben, vom Funsport wie Kitesurfern vor dem Sonnenuntergang, Sportplätze, Menschenmengen beim Grillen und Entspannen und im Hintergrund das alte Flughafen Gebäude.

Auch das 200 000m² Große unter Denkmalschutz stehende Gebäude bietet dem Fotografen unterschiedlichste Motive. Hallen und Gänge, Rollbänder und Luftschutzräume, Bunker und Kellergewölbe.

Eintritt: 15,- Euro
Weitere Informationen: Flughafen Tempelhof
Termine und Tickets: thf-berlin.de

Tempelhofer Feld
Eingänge: Columbiadamm, Oderstraße, Tempelhofer Damm
12099 Berlin

clock61 clock61


Anfahrt:
clock61clock61U Platz der Luftbrücke

Bild © Tilgnerpictures / pixabay.com

8. Säuglings- und Kinderkrankenhaus (Weißensee)

Lost Place Kinderkrankenhaus Weißensee

In der Kategorie Lost Places Berlin, steht das Säuglings- und Kinderkrankenhaus Weißensee ganz weit oben. Das 1911 erbaute und 1996 geschlossene, Denkmalgeschützte, Krankenhaus wird von der Natur nach und nach zurückerobert und wirkt immer mehr als würde es aus einem Endzeit film stammen. Das Betreten des Geländes ist verboten, wer es aber trotzdem Betreten möchte und das Objekt als Fotokulisse nutzen möchte, der sollte sehr vorsichtig sein, denn die Böden insbesondere der oberen Etagen sind mittlerweile morsch.

Säuglings- und Kinderkrankenhaus Weißensee
Hansastraße 180
13088 Berlin

clock61

Bild © Stefan Woidig / CC0 1.0

Author: Kallinski1

Share This Post On