Checkpoint Charlie – Bekanntester Grenzübergang nach Ost Berlin

Der Checkpoint Charlie erlangte unter anderem aufgrund der teils spektakulären Fluchtversuche und der zahlreichen Filmen denen er als Kulisse diente weltweite Berühmtheit.


In den Jahren der deutschen Teilung zwischen 1961 und 1990 war der innerstädtisch gelegene Checkpoint Charlie der bekannteste der Drei (Alpha, Bravo, Charlie) durch die Amerikaner genutzten Kontrollpunkte. Nur Militärpersonal und Botschafter durften ihn passieren. Nach der Wiedervereinigung wurde der Kontrollpunkt abgebaut. Im Jahr 2000 wurde eine dem Original nachempfundene Kontrollstation eröffnet und ist seither mit 865.000 Besuchern jährlich einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Berlins.

Mauermuseum am Checkpoint Charlie

Das angehörige Haus am Checkpoint beherbergt das Mauermuseum. Hier gibt es die Gegenstände zu entdecken, die den Menschen zur Flucht aus der DDR in den Westen halfen und die Geschichten der Flüchtlinge die ihr Leben für die Freiheit riskierten zu lesen

Öffnungszeiten

Immer geöffnet

Eintrittspreise

Mauermuseum Erwachsene: €12.50
Gruppen ab 20 Personen: €8.50 pro Erwachsenen
Studenten: €9.50
Schüler / Kinder im Alter von 7-18 Jahren: €6.50
Sozialkarte: €6.50
Behinderte Personen mit gültigem Ausweis: €9.50 (freier Eintritt für registrierte Helfer)

Audioguide: €3.50
Fotogenehmigung: €2.00


Checkpoint Charlie
Friedrichstraße 43-45
10117 Berlin
030 2537250

clock61 clock61


Anfahrt:
clock61 clock61 U Kochstr./Checkpoint Charlie

Header © SnippyHolloW / CC BY-SA 2.0