Das Rote Rathaus – Sitz des Berliner Bürgermeisters am Alexanderplatz

Das Rote Rathaus ist nicht nur ein Wahrzeichen und der Sitz des Berliner Bürgermeisters, es ist auch ein touristisches Highlight der Stadt in Berlin Mitte.



Der Name des Roten Rathauses geht auf die markante rote Klinkerfassade, die zum Bau verwendet wurde, zurück. Seit 1992 ist das Gebäude der Sitz des Berliner Senats und des Regierenden Bürgermeisters von Berlin.

Das beliebte Fotomotiv wurde nach den Plänen von Hermann Waesemann zwischen 1861 und 1869 im historischen Zentrum Berlins an der Stelle erbaut, wo einst die mittelalterliche Gerichtslaube und das alte Rathaus standen. Waesemann vermischte absichtlich verschiedenste architektonische Elemente zu einem Neo-Renaissancestil , um „die Bedeutung Berlins und seines Bürgertums zum Ausdruck zu bringen“.

Seine volle Pracht entfaltet die Mehrflügelanlage mit dem 74 Meter hohen Turm und seinen drei Innenhöfen aber erst bei einer Besichtigung. Mit seinen Meter hohen Decken, den vielen Fluren, Sälen und riesigen, breiten Treppen wirkt das Rathaus wie ein kleines Schloss.
Sehenswert sind besonders der Wappensaal, in welchem alle Wappen Berlins und die Wappen aller Berliner Stadtbezirke eingearbeitet sind, die Galerie mit Berlins Ehrenbürgern, der Festsaal und der beeindruckendste Raum, der Säulensaal.

Das Rote Rathaus steht Besuchern von Montag bis Freitag zur Besichtigung offen.

Die Rote Rathaus Mensa und Kantine in Berlin Mitte

Die Rathaus Kantine befindet sich direkt an der Ecke Rathausstr. / Jüdenstraße und ist von Montag bis Freitag von 11:30 bis 14 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet. Zu Essen gibt es in dem modernisierten Gewölbekeller leckere Hausmannskost mit Nachspeisen zu fairen Preisen.
Eine regelmäßig aktualisierte Wochenkarte findet man auf Twitter.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
9:00 – 18:00 Uhr

Eintrittspreise

Der Eintritt ist kostenlos



Rotes Rathaus
Rathausstraße 15
10178 Berlin
030 90260

clock61 clock61


Anfahrt:
clock61Berliner Rathaus

Header: © Guillaume Baviere / CC BY-SA 2.0

Author: Kallinski1

Share This Post On